Gerade habe ich geschrieben, wie gut alles mit dem Essen läuft.

Jetzt scheinen wir in eine Phase eingetreten zu sein, da Maike noch einmal ganz zurück an die Brust möchte. Zur Zeit isst sie deutlich weniger, will oft stillen und regt die Milchbildung wieder heftig an. Heute Morgen hat sie mit dem Essen hauptsächlich herumgeworfen und geschaut, wie es danach auf dem Boden aussieht. Ein sehenswerter Anblick, in der Tat. Danach wollte sie wieder an die Brust.

Das muss nun also die berüchtigte Nichtessphase sein, von der Gill Rapley in ihrem Buch berichtet, und nach der dann das Kind normalerweise ganz richtig essen wird. Wir werden sehen. Alle, die auch eine solche Phase erleben, werden wissen, wie es sich anfühlt, und dass es in der Tat manchmal schwierig ist, auszuhalten und das Kind machen zu lassen. Zum Glück können wir stillen!

Maike ist klein, daher kann ich sie noch immer gut im Tuch tragen, auch das scheint sie gerade sehr zu brauchen, noch einmal zurück zum Minibaby, bevor der nächste Schritt in die neue Reife getan wird.

Die Probleme mit dem harten Stuhl haben wir nun hoffentlich in den Griff bekommen, indem ich Maike schon morgens, wenn ich unter der Dusche stehe, ein Nuckelfläschchen (Saugergröße 1 oder 2) mit Wasser gebe. Bei größeren Saugerlöchern wird das ganze Kind nass, denn sie ist offensichtlich kein Flaschenkind und spielt dann mehr mit dem Wasser. Sie schlürft und kaut daran herum bis sie keine Lust mehr hat, greift aber immer wieder am Tage danach, wenn ich das Fläschchen anbiete. Es muss einfach darauf geachtet werden, dass genug Wasser zusätzlich getrunken wird.

Wir sind gespannt, wie es weitergeht…