In der BLW Gruppe auf Facebook habe ich einen Trinkbecher entdeckt, der dort für große Begeisterung unter den Mamas sorgt. Es ist ein neuartiges Konstrukt von NUK, das aussieht wie ein normaler Becher, aber einen komplett dichten Rand bzw Deckel aus Silikon hat. Um zu trinken muss das Baby an dem Rand saugen.

Maya findet ihren Doidy Cup zwar total super,aber vom alleine trinken sind wir mit 6 Monaten natürlich noch meilenweit entfernt. Selbst wenn wir gut aufpassen und den Becher mit festhalten, passiert es immer wieder dass der Pullover nach dem Trinken nass ist.

Daher finde ich das Konzept des Nuk Magic Cup echt vielversprechend. Also haben wir direkt ein Exemplar bestellt. Für etwa 10 € bei Amazon (Stand 11.3.2015) ist er auch nicht übermäßig teuer und sieht noch dazu hübsch aus.

nukDen Praxistest hat er allerdings vorerst nur bedingt bestanden. Ja – der Becher hält absolut dicht. Aber Maya versteht das Konzept nicht. Sie fand ihn zwar anfangs total super und fing an darauf rumzukauen,aber nachdem kein Wasser herauskam, hat sie schnell das Interesse verloren.

Mal abwarten, ob es in ein paar Wochen besser klappt. Offiziell ist er ja auch erst ab 8 Monaten geeignet. Man muss vielleicht auch dazu sagen dass sie weder Schnuller noch sonstige künstliche Sauger mag. Gesaugt wird hier also weiterhin nur an der Brust.

Habt ihr Erfahrungen mit dem NUK Magic Cup gesammelt?

Update: Mit knapp 9 Monaten schafft Maya es tatsächlich, aus dem Magic Cup zu trinken und findet es total cool. Allerdings gehen normale Trinklernbecher mittlerweile genauso gut und sind noch dazu besser zu halten, da sie Griffe haben. Wir benutzen den Magic Cup jetzt aber gerne und regelmäßig und Maya ist stolz darauf, wie die Großen aus einem richtigen Becher zu trinken.

Update 2: Mit 10 Monaten liebt Maya ihren Becher jetzt richtig. Sie kann ihn auch problemlos halten wenn er ganz voll ist und ich habe das Gefühl dass sie aus diesem Becher deutlich mehr trinkt als aus anderen Bechern.