Skip to Content

mobile icon menu
Wissen
mobile icon menu
Rezepte
mobile icon menu
Blog
mobile icon menu
Bücher
mobile icon menu
Getestet
mobile icon menu
Eure Fragen
icon menu
Wissen
icon menu
Rezepte
icon menu
Blog
icon menu
Bücher
icon menu
Getestet
icon menu
Eure Fragen

Einstieg

Rezepte für BLW-Anfänger

Auf dieser Seite möchte ich einige Rezeptideen für Baby Led Weaning Anfänger vorschlagen. Eigentlich handelt es sich hierbei noch nicht um wirkliche Rezepte, sondern Vorschläge, welche Lebensmittel ihr euren Kindern für den BLW Start anbieten könnt.

Generell bietet sich alles an, was:

  • einfach zu greifen ist
  • auch ohne (viele) Zähne zerteilt werden kann
  • keine zu festen Bestandteile enthält, die eventuell verschluckt werden könnten. (roher Apfel ist also weniger gut geeignet, leicht gedünsteter, geschälter Apfel  besser)
  • nicht so weich ist, dass man es beim etwas unkoordinierten Greifen gleich wieder zerdrückt (z.b. weich gekochte Kartoffeln)

Folgende Lebensmittel wurden von den BLW Mamas dieser Seite erfolgreich getestet:

  • Reiswaffeln natur. Hierfür gibt es von Alnatura oder anderen Babyherstellern Reiswaffeln in Babygröße, die sich besonders gut greifen lassen. Aber natürlich kann man auch die wesentlich günstigeren Waffeln in Normalgröße kaufen und kleine Stücke abbrechen. Die Waffeln lassen sich prima ablutschen und weichen dabei langsam auf. (Und ja – die kleinen Stücke kleben später überall an Kind, Mama oder Möbelstücken
    Wer Sorge hat bzgl der Arsenbelastung kann genauso gut Maiswaffeln oder ähnliches geben.
  • Gurken: Auch wenn sie etwas fester sind, fand Leonie Gurkenstreifen von Anfang an super. Ich habe dabei ca. 5 cm lange Stücke aus dem festen Teil herausgeschnitten, teilweise war auch der weiche Teil mit Kernen enthalten. So gab es immer einen Bereich zum festhalten und einen zum Abnagen.
  • Gedünstete Gemüsestücke wie Zucchini, Möhren oder Brokkoli. Hier muss man vielleicht etwas experimentieren um die perfekte Konsistenz zu finden.
  • Auch gedünstete Apfel- oder Birnenstücke schmecken angenehm süß. Diese sollte man zu Beginn unbedingt schälen, damit die Schale nicht am Gaumen hängenbleibt oder sich das Baby daran verschluckt.

Barbara & Leonie – unsere ersten BLW-Versuche

Ich habe Leonie mit 5 Monaten zum ersten Mal Brei angeboten, da sie sehr neugierig ist und sich am liebsten alles in den Mund steckt. Mir war aber von Anfang an wichtig, dass Leonie das Tempo bestimmt und ich sie nicht zum Essen zwingen werde. Es hat sich schnell gezeigt, dass weder Pastinake noch Kürbis, ohne und mit Kartoffel, Gläschen oder selbstgekocht sie übermäßig begeistern. Auch nach 4-5 Wochen isst sie maximal 40-50g Brei und das auch nur, wenn sie den Löffel selbst zum Mund führen darf. Offensichtlich möchte sie die Kontrolle darüber haben, was sie isst.

Daher habe ich beschlossen, es mit BLW zu probieren. Momentan gehen wir noch sehr spielerisch vor. Ab und zu gebe ich ihr eine Mini-Reiswaffel oder etwas von meinem Obst oder Gemüse ab und sammle Erfahrungen damit, was ihr gefällt und mit welchen Konsistenzen sie klarkommt.

Unser Zwischenstand:

  • Kleine Reiswaffeln sind super, weil die gut in der Hand liegen und im Mund aufgeweicht werden können. Auf diese Weise isst sie mindestens eine halbe Waffel, sobald das Stück dann zu klein ist, um noch aus der Hand zu schauen, landet es auf dem Boden.
  • Reife Mango ist so glitschig, dass sie Leonie immer aus der Hand rutscht. Das gibt vor allem eine Riesensauerei. Leonie möchte aber nicht an der Frucht lecken, wen ich sie ihr vor den Mund halte. Alles muss selbst probiert werden!
  • Gurke lutschen gefällt ihr ziemlich gut, es bleibt auch das ein oder andere Stück im Mund und wird heruntergeschluckt. Ich habe ihr dafür Gurkenscheiben so zurechtgebissen, dass sie gut an die weichen Stellen herankommt.
  • Unfreiwillig getestet haben wir auch gebackene Waffeln – Leonie hat sich ein Stück vom Teller ihres Papas geklaut und mit Begeisterung gegessen. Natürlich sollten Süßigkeiten erstmal nicht regelmäßig auf ihren Speiseplan. 😉

Als nächstes werden wir gedünstetes Gemüse ausprobieren. Ich bin gespannt, ob ich die Konsistenz so hinbekomme, dass es weich genug zum essen und hart genug zum Festhalten ist.