Für die Sticks die Hirse vor dem Kochen etwa 1-2 Stunden einwechen und anschließend heiß abspülen. Die Möhren raspeln und mit der abgeseihten Hirse verengen. Die Hirse mit dreimal sowviel Wasser und den geraspelten Möhren bei mittlerer Temperatur etwa 10 Minunten köcheln lassen.

Das Dinkelmehl und die Speisestärke, welche mit dem Wasser zu einer homogenen Masse verrührt wurde, zusammen mit der frischen Kresse zugeben und alles gut vermengen. Den Topf von der Kochstelle nehmen, bedecken und eine weitere Viertelstunde quellen lassen.

Mit den Händen kleine Sticks oder Laibchen formen und diese von allen Seiten in der Pfanne in etwas Rapsöl anbraten.

Für das Püree zwei große Kartoffeln schälen vierteln und in heißem Wasser kochen bis sie weich sind. Das Wasser abgießen und die Kartoffeln stampfen oder pürieren. Die Margarine sowie den Koriander dazugeben. Um eine cremige Konsistenz zu erhalten, Pflanzenmilch bis zur gewünschten Sämigkeit nach und nach zugeben. Die Sticks auf dem Püree anrichten und mit frischer Kresse garnieren.

 Hirse hat nach Hafer von allen Getreidearten die größte Menge an wichtigen Inhaltsstoffen zu bieten: zwischen 5 und 15 Prozent Eiweiß, Vitamine der B-Gruppe, etwas Beta-Carotin, Vitamin C, Spurenelemente und Mineralstoffe, vor  allem Fluor und Eisen. 

Dieses Rezept stammt – mit freundlicher Genehmigung der Autorin – aus dem Buch „Babys vegan ernähren“ von Tanja Weisenbach.

Rezept drucken
Hirsesticks mit Kartoffe-Korianderpüree
Menüart Hauptmahlzeit
Küchenstil Vegan
Portionen
Portionen
Zutaten
Menüart Hauptmahlzeit
Küchenstil Vegan
Portionen
Portionen
Zutaten